Aachen, 06.06.2024

Angeschlossen an die Zukunft: Abschluss des Weiße-Flecken-öFörderprojekts in Aachen-Haaren

– Abschluss des Bundesförderprogramm „weiße Flecken“, NetAachen als Auftragnehmer
– Fördervolumen: ca. 7,5 Millionen Euro
– 589 Hausanschlüsse, 3 Jahre Bauzeit, über 70 Kilometer neugeschaffene Trassenlänge

Am vergangenen Freitag haben wir gemeinsam mit der Oberbürgermeisterin sowie der Gigabitkoordination der Stadt Aachen die symbolische Inbetriebnahme des geförderten Glasfaserausbaus im Rahmen des Weiße-Flecken-Förderprogramms in Aachen-Haaren gefeiert und das neue Netz symbolisch in Betrieb genomen. Das Neubaugebiet war einer der letzten „Weißen Flecken“ (Gebiete mit schwacher Internetverbindung), mit dessen Anschluss die Baumaßnahmen nach drei Jahren Bauzeit bereits im Dezember des letzten Jahres erfolgreich abgeschlossen werden konnten.

Die symbolische Inbetriebnahme sendet nun nochmal ein ganz klares Zeichen in die Region hinein: Aachen ist angeschlossen an die Zukunft!

Zahlen, Daten, Fakten

Gefördert wurde das von NetAachen realisierte Projekt zu 50% durch den Bund, zu 40% durch das Land NRW und zu 10% durch die Stadt Aachen. Das geförderte Glasfasernetz konnte bereits am 29. Dezember 2023 erfolgreich in Betrieb genommen werden, sodass sowohl Anwohnerinnen und Anwohner als auch Unternehmen seitdem die Vorzüge schnellen Internets und zuverlässiger Datenverbindungen genießen können. Dies ist ein signifikanter Schritt sowie eine wichtige Investition für Aachen und die Region, wie auch Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen bei der symbolischen Inbetriebnahme betonte. Gerade für einen Wirtschafts-, Technologie-, und Wissenschaftsstandort wie Aachen stellt eine flächendeckende Glasfaserinfrastruktur die Grundlage für die Digitalisierung und Weiterentwicklung dar. Dabei bietet das neue Glasfasernetz Übertragungen von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde (und bei Bedarf auch mehr).

Ziel des Projektes, dessen Fördervolumen circa 7,5 Millionen Euro umfasste, war die Versorgung aller Adressen mit weniger als 30 Mbit/s im Download mit Glasfaser (FTTB*). Bei den drei Jahre anhaltenden Baumaßnahmen konnten 589 Hausanschlüsse für circa 100 Haushalte und 75 Gewerbe sowie Institutionen (Bildungseinrichtungen, Krankenhäuser, etc.) gebaut und rund 70 Kilometer Trasse und über 215 Kilometer Glasfaserlänge neu geschaffen werden. Andreas Schneider, Geschäftsführer NetAachen, bedankte sich in dem Zusammenhang vor allem für die Geduld und das Verständnis der Anwohnerinnen und Anwohner.

Dank der engagierten Zusammenarbeit mit der Stadt sowie den Förderstellen bei Bund und Land konnte ein bedeutsamer Schritt in Richtung einer digital vernetzten Zukunft für Aachen gemacht werden. Wir sind stolz, dass wir, gerade in Zeiten von Home-Office und E-Learning, einen so erheblichen Beitrag zur Zufriedenheit und Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger in und um Aachen leisten konnten.

*Fibre to The Building, Glasfaser bis in das Gebäude

Kontakt

Hannah Lynn Hoffmann
Öffentlichkeitsarbeit und Soziale Medien

  • 0241 91852-21
  • presse@netaachen.com